Nach der Faschingspause stand für das Team Blau gleich eine englische Woche auf dem Plan. Zum Heimspiel am Mittwoch erschien der Tabellennachbar aus Taufkirchen und am Freitag ging es dann zum Absteiger aus der Oberliga zum TSV Velden.

 

Am Mittwochabend stand also das erste Spiel nach den Ferien gegen die Mannschaft aus Taufkirchen auf dem Programm. Nachdem Taufkirchen sich diese Saison über stark gesteigert hatte und auch gegen die Favoriten der Liga gewonnen hatte war man auf Moosburger Seite gewarnt das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. So konnte Coach Alex Gradenwitz bis auf Elke Mehlig auf den kompletten Kader zurückgreifen. Zu Beginn des Spiels versuchten beide Mannschaften ihren Rhythmus zu finden. Beiden war anzumerken das sie nach der Ferienpause noch nicht trainiert hatten. Entsprechend war das Spiel von verhaltenen Ballwechseln geprägt. Zur Mitte des ersten Satzes kamen die Moosburger immer besser ins Spiel. So konnte sich das Team Blau einige Punkte Vorsprung erspielen und diesen bis zum Ende verwalten und den Satz schlussendlich mit 25:21 für sich entscheiden.  

Zum zweiten Satz begann die Mannschaft aus Moosburg mit viel Schwung und ging schnell mit 8:1 in Führung. Anscheinend war dies aber ein zu leicht erspielter Vorsprung und man schaltete einige Gänge zurück und ermöglichte so dem Gegner aus Taufkirchen sich zu erholen und ins Spiel zu finden. Auf Moosburger Seite schlichen sich immer mehr Konzentrationsfehler ein. Angaben wurden verschlagen, Angriffe nicht mehr konsequent ausgespielt und in der Abwehr wurde man zu ungenau. So konnte der Gegner sein Spiel immer besser aufziehen. Es entwickelte sich damit ein Spiel in dem Moosburg immer mehr von dem komfortablem Vorsprung verspielte bis Schlussendlich Taufkirchen den Satz zwar knapp aber verdient mit 26:24 für sich entscheiden konnte. 

 

In der Satzpause folgten deutliche Worte des Coaches, in dem er die Mannschaft nochmal darauf einschwor sich auf ihre Stärken zu konzentrieren und von Beginn an konsequent und beweglich zu spielen.  

Den Worten folgten Taten und entsprechend druckvoll startete das Team Blau in den dritten Satz. Die Annahme war wieder so stabil wie gewohnt, Angriffe wurden gezielt ausgespielt und der Block konnte auch wieder Punkte zusteuern. Diesem Schwung hatte der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen. Moosburg spielte Punkt um Punkt einen Vorsprung heraus und eine Angaben Serie zum Ende des Satzes brachte die Entscheidung mit 25:18 zu Gunsten der Volleyballer aus Moosburg. 

So konnte das Spiel mit 2:1 für Moosburg entschieden werden. 

 

Zum zweiten Spiel in dieser Woche stand am Freitag die Reise nach Velden auf dem Programm. Im Vorfeld war schon bekannt das mit Elke Mehlig und Matthias Haider zwei Spieler fehlen würden. So kam auf der Außenposition Neuzugang Wael Al Imam zum Einsatz. 

Da Velden ja Absteiger aus der Oberliga ist und in der Vorrunde Personalprobleme hatte, sich aber zur Rückrunde mit Achtungserfolgen im Kreis der straken Mannschaften zurück gemeldet hat, konnte man einen heißen Abend erwarten. Zu Beginn des ersten Satz sollte sich die Prognose bewahrheiten. Es entwickelte sich ein schnelles und spannendes Spiel. Jede Mannschaft versuchte mit platzierten Angriffen schnelle Punkte zu machen. Aber auf beiden Seiten war die Feldabwehr sehr gut positioniert, sodass ein Spiel mit langen Ballwechseln und intensiven Spielzügen entstand. Keine Mannschaft konnte sich bis zum 21:21 absetzen. Erst im Schlussspurt hatte die Heimmannschaft aus velden etwas mehr zuzusetzen. So konnten sie den Satz mit 25:21 für sich entscheiden. 

Der zweite Satz wie der erste geendet hatte. Velden hatte einen leichten Vorteil und war immer 1-2 Punkte vorne. Erst Mitte des Satzes konnten die Moosburger durch eine Angaben Serie und durch einige in der Feldabwehr abgewehrte Bälle den Satz zu ihren Gunsten drehen. Nun konnte Velden nichts mehr zulegen und das Team Blau machte Punkt um Punkt den Vorsprung größer. So konnte man mit dem 25:21 den Satz zum 1:1 ausgleichen. Damit war das Spiel wieder offen und der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. 

Dieser begann wie die Sätze zuvor auch. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Diesmal konnte aber die Mannschaft aus Moosburg von Beginn an den Druck höher halten und Velden immer mehr in Bedrängnis bringen. Gezielte Angriffe und gute Feldabwehr wurden mit Punkten belohnt. Nachdem Velden dem schnellen Spiel aus den ersten beiden Sätzen Tribut zollen musste, konnten die Moosburger ihr Niveau halten. So war der Satzgewinn zum 25:20 die logische Konsequenz. Damit konnte auch das Spiel mit 2:1 für Moosburg entschieden werden.

 

Nach den beiden Siegen steht das Team der SGM nach wie vor auf dem ersten Platz der Kreisliga A-Nord. Zum nächsten Spiel am 07.03. erwartet man die Mannschaft aus Eching. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr in der Albinhalle.

 

 

 

Mit zwei Siegen am vergangenen Doppelspieltag sichert sich das Damenteam der SG Moosburg den Einzug in die Relegation und hat damit die Chance zum Aufstieg in die Bezirksklasse.

Ein paar Punkte brauchten die Moosburger Damen, um ins Spiel zu kommen, gegen die jungen Damen aus Neufahrn. Aushilfstrainer Markus Mehlig gab dem Team eine kurze Verschnaufpause und mahnte, unnötige Leichtssinnsfehlern abzustellen. Dann aber machte Moosburg routiniert ihr Spiel, baute kontinuierlich ihren Vorsprung aus und beendete den Satz 25:15. "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss" war das gefühlte Motto des zweiten Satzes - den die Moosburgerinnen 25:19 gewannen. In den dritten und letzten Satz startete das Team um Spielführerin Mia Kaiser dann wie aus einem Guss - mit stabiler Annahme, präzisem Zuspiel und starken Angriffen lies man Neufahrn kein Spiel aufbauen. Mit 25:13 und damit 3:0 sicherte sich Moosburg den Sieg.

Im zweiten Spiel traf Moosburg auf den Tabellenfünften TSV Unterföhring. Konzentriert und konsequent starteten die Damen in Satz 1 und entschieden diesen mit 25:15 für sich. Im folgenden Satz schien es, als fehlte der Wille, Punkte zu machen. Man lies Unterföhring mehr ins Spiel kommen und konnte sich nicht mehr aus dem Tief herausziehen. Es fehlte die notwendige Agilität, sodass der Satz unnötigerweise abgegeben wurde. Schließlich konnten die letzten offiziellen Sätze der Saison mit 25:15 und 25:11 gewonnen werden.
Damit sicherte sich die SG Moosburg den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga 2 und damit den Relegationsplatz.
 

Am vergangenen Montag war die SGM Mixed II im Auswärtsspiel beim TSV Wartenberg zu Gast. 

Der Spielverlauf war in allen drei Sätzen nahezu identisch. Am Anfang des Satzes war man damit beschäftigt, dass eigene Spiel möglichst schwungvoll zu gestalten, was bei dem trägen Spielverlauf eher schwierig war. Erst ab Mitte des Satzes hatte man sich jeweils stabilisiert, konnte sich dann auch einen entsprechenden Punktevorsprung herausarbeiten und diesen bis zum Ende des Satzes halten bzw. noch ausbauen. So spielte man die drei Sätze routiniert und ohne größeren Probleme zu Ende. 

Hervorzuheben ist die Leistung von Gatis Bezdeliga, der auf der Position des Außenangreifers einen sehr guten Tag erwischt hatte und viele Punkte mit gezielten und variablen Angriffsschlägen sammelte.

Endergebnis: SGM Mixed II vs. TSV Wartenberg 3:0 (25:18 25:14 25:18)

Der nächste Spieltag findet am 01. März auswärts beim TSV Isen statt.

 

Bereits am 15.01. fand das Spiel der Mixed II gegen den SV Vötting-Weihenstephan statt. Wenn man den Tabellenstand ansieht geht man eigentlich von einer lösbaren Aufgabe aus, aber leider kam es anders als gedacht. Der SV Vötting-Weihenstephan stellte im ersten Satz eine Mannschaft auf das Feld, mit der man keinerlei Probleme hatte. Es war mehr oder weniger ein Aufschlagspiel. Deutlich gewann man mit 25:5. Im zweiten Satz wurden dann die bekannten und stärkeren Spieler und Spielerinnen von Vötting-Weihenstephan eingesetzt. Es dauerte allerdings bis Mitte des zweiten Satzes, bis diese Mannschaft die jetzt auf dem Feld stand, aufeinander eingespielt war. So konnte man sich auch im zweiten Satz leicht einen sieben Punkte Vorsprung erspielen. Dann passierte aber genau das, was man schon vermutet hatte. Der SV Vötting-Weihenstephan kam immer besser ins Spiel und holte Punkt für Punkt auf. Nachdem der erste Satz und der Anfang des zweiten Satzes praktisch ohne Gegenwehr verlief, war die Mixed II bis zu diesem Zeitpunkt nicht gefordert und damit auch überhaupt nicht im Spiel. Leider schaffte man es nicht sich so schnell umzustellen und verlor deshalb den zweiten Satz mit 19:25. Doch wer dachte, dass im dritten Satz ein Ruck durch die Mixed II gehen würde sah sich getäuscht. Schnell war der Gegner wieder in Führung gegangen und erst bei einem Spielstand von 7:17 begann man endlich Volleyball zu spielen. Einen solch großen Rückstand wett zu machen ist natürlich eine riesen Herausforderung. Trotz alledem stemmte sich die Mixed II gegen die erste Niederlage der Saison und wurde fast noch belohnt. Mit 23:25 endete die fulminante Aufholjagd zugunsten des SV Vötting-Weihenstephan und somit war die erste Niederlage in der laufenden Saison besiegelt.

Doppelt ärgerlich war die Niederlage Aufgrund der zahlreich erschienen Fans. Die Damen 1 hatte an diesem Montag kein Training und war fast vollzählig zum anfeuern in der Albinhalle erschienen. Die Mixed II möchte sich nochmals für die Unterstützung bedanken!!! An euch hat es nicht gelegen ;-) 

Endstand: SGM Mixed II vs. SV Vötting 1:2 (25:5 19:25 23:25)

Mixed II bleibt in der Spitzengruppe

SG Moosburg 3:0 - FMG München (25:19, 25:19; 25:19)

Nach einer äußerst gelungenen Hinrunde, bei der die SG Moosburg gleichauf mit dem TSV St. Wolfgang an der Tabellenspitze der Kreisliga B-Nord thront, war zum Rückrundenstart die Mannschaft der FMG München zu Gast in der Dreirosenstadt.

Trotz einiger angeschlagener Spieler erwischte die SGM einen guten Start und erspielte sich schnell einen beruhigenden Vorsprung, der im Laufe des Satzes mehr und mehr ausgebaut werden konnte. Erst zum Schluss des Satzes schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten ins Moosburger Spiel ein, was aber am ungefährdeten 25:19-Erfolg nichts änderte.

Der zweite Durchgang war fast eine Kopie des ersten, denn nach einer guten Anfangsphase und einem zwischenzeitlichen zweistelligen Punktevorsprung, kamen die Gäste erst zum Ende des Satzes wieder etwas näher heran, konnten aber auch den erneuten Moosburger Satzgewinn nicht verhindern (25:19).

Satz Nummer drei blieb anfangs lange ausgeglichen, ehe sich die SGM'ler zur Satzmitte ein wenig absetzen konnten. Konsequenterweise ging auch dieser Durchgang mit 25:19 an die Heimmannschaft, ohne dabei ernsthaft in Gefahr zu geraten.

Mit diesem glatten Dreisatzerfolg konnte die SG Moosburg vorerst die Tabellenführung übernehmen, allerdings hat der TSV St. Wolfgang unter der Woche selbst zwei Spiele und die Möglichkeit, wieder an den Moosburgern vorbeizuziehen.

 

Dem Spitzenreiter auf den Fersen

Zum zweiten Heimspiel und gleichzeitig vorletzten Spieltag der Saison empfingen die Damen der SG Moosburg die Mannschaften aus Reichertshausen und Isen.
Im ersten Spiel trafen die Moosburger auf die Mannschaft aus Reichertshausen, welche auch Anwärter auf den Aufstieg sind. Die Moosburger Damen zeigten einen sehr starken und konzentrierten Anfang des ersten Satzes, wurden aber im Verlauf dessen immer ungenauer, wodurch eine Auszeit nötig wurde. Nachdem Trainer Gradenwitz die richtigen Worte für seine Damen fand, konnten diese den Satz mit dem Ergebnis 25:20 souverän zu Ende bringen. Im zweiten Satz hatten die Reichertshausener Damen sich besser auf das Spiel der Moosburger eingestellt, was für ein sehr ausgeglichenen Spielverlauf sorgte. Nach einer starken Angabenserie von der Zuspielerin Claudia Brück konnten die Damen der SGM wieder ihr Spiel durchziehen und somit den zweiten Satz 25:13 klar gewinnen. Zu Beginn des dritten Satzes konnten die Gegnerinnen noch sehr gut mit den Moosburgerinnen mithalten, doch nach einer frühen Auszeit bei 9:9 konnten die Damen der SG Moosburg mit starken und druckvollen Angaben überzeugen und den dritten und letzten Satz mit 25:17 für sich entscheiden. Sie zeigten ein starkes Spiel und rücken so dem angestrebten Aufstieg ein Stückchen näher.
Zum zweiten Spiel des Tages trafen die Mannschaften aus Moosburg und Isen aufeinander. Die Moosburger Damen starteten mit einer neuen Aufstellung, was ihnen zu einem sehr konstanten und variablem Spiel verhalf. Durch diese Präsenz konnten die Gegner nicht richtig ins Spiel finden und mussten somit den ersten Satz mit 25:10 abgeben. Zum zweiten Satz kamen die Damen aus Isen besser mit der Moosburger Spielart zurecht, doch durch starke Angaben und konzentriertes Spiel konnte Moosburg sich auch diesen Satz mit einem Ergebnis von 25:15 sichern. Im dritten Satz ließ die Konzentration der Moosburger Damen nach - dies nutzten die Gegner und gestalteten so das Spiel ausgeglichener. Durch eine Auszeit und den Wechsel von gleich drei Spielerinnen gab Trainer Gradenwitz der Mannschaft neuen Schwung und Kraft. Dadurch konnten die Damen aus Moosburg diesen Satz 25:15 gewinnen und zwei Siege feiern.
Das Saisonende dürfte noch Spannung mit sich bringen, ist Moosburg dem aktuellen Spitzenreiter Wartenberg doch knapp auf den Fersen: Punktgleich und nur mit einem Sieg weniger ist im Aufstiegskampf das letzte Wort noch nicht gesprochen. 

Terminübersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok