SG Moosburg II - TSV Maria Thalheim 3:0 (25:16, 25:20, 25:22)

Nachdem zuletzt die Formkurve wieder ansteigend war, sollte dieser Aufwärtstrend natürlich auch im Spiel beim Gastgeber Maria Thalheim fortgesetzt werden. Nach einer anfänglich ausgeglichenen Partie konnten sich die Moosburger zur Mitte des ersten Satzes eine Führung erspielen, die kontinuierlich ausgebaut wurde und in einem deutlichen Satzgewinn mündete.

Der zweite Durchgang verlief noch ausgeglichener als der erste, führte am Ende aber zu einem erneuten Moosburger Satzgewinn. Im dritten Satz schlichen sich in das Moosburger Aufbauspiel mehr und mehr vermeidbare Fehler ein, so dass sich die Gastgeber zwischenzeitlich einen Drei-Punkte-Vorsprung erspielen konnten.

Doch der unbedingte Wille, auch den letzten Durchgang für sich zu entscheiden, und gute Blockaktionen, führten dazu, dass die Moosburger die Partie wieder ausgleichen (20:20) und sich dann einen kleinen Vorsprung erspielen konnten, der zu einem weiteren -wenn auch knappen- Satzgewinn führte. Nach dem ersten 3:0-Erfolg der laufenden Spielzeit war die Freude darüber bei der SGM natürlich groß und wurde entsprechend mit mehr oder weniger isotonischen Getränken begossen. ;-) Nun steht eine zweiwöchige Osterpause bevor, ehe die Moosburger Volleyballer direkt nach den Osterferien im Heimspiel gegen das Ligaschlusslicht TSV Velden II weitere Punkte sammeln und sich in der Tabelle nach oben schieben möchten.

Das Spitzenspiel der Kreisliga A-Nord (vor dem Spieltag war der TSV Unterföhring mit 7 von 7 möglichen Siegen gestartet) versprach einen tollen Volleyball Abend in der Albinhalle und so konnten wir einige Zuschauer – trotz des Bayern Spiels – in die Halle locken. Team Blau konnte sich mit einem klaren Drei-zu-Null-Sieg die Tabellenführung erkämpfen und ging hoch konzentriert und engagiert von Beginn an ins Spiel. In einem hart umkämpften ersten Satz konnte ein 5 Punkte Vorsprung über die Zeit gerettet werden. Im zweiten Satz wurde die konzentrierte Leistung bestätigt und fortgeführt. Mit druckvollen Angriffen und einigen sehenswerten Abwehraktionen ist der zweite Satz mit 25 zu 17 verdient vom Team Blau gewonnen worden. Der dritte Satz versprach bereits vor dem ersten Punkt Hochspannung, da dieser im Verlaufe der Saison oftmals durch den Verlust der Konzentration und der Zielstrebigkeit verloren wurde. Doch dieses Spiel wollte das Team Blau unbedingt zu Null gewinnen und zeigte im dritten Satz eine weitere sehr gute Leistung und gewann diesen Satz, wie den zweiten, mit 25 zu 17. Im morgen Spiel in Eching soll dieser Trend weitergeführt und die Tabellenführung ausgebaut werden.  

Nach einer durchwachsenen Vor- und ebensolchen Start der Rückrunde, kann sich die Freizeit II endlich wieder über einen Sieg freuen. Gegen den direkten Tabellennachbarn dem TSV Wartenberg gelang ein 2:1 (25:16, 25:21, 22:25) Sieg. Nachdem man unbedingt gewinnen wollte, um nicht auf einen Abstiegs-Relegationsplatz zu landen, war der Beginn des ersten Satzes sehr von Nervosität geprägt. Beim Spielstand von 7:7 wurde diese erst einmal abgelegt und man konnte durch zwei Aufschlagserien und sehr guten Abwehr- und Angriffverhalten auf 20:9 davonziehen. Mit diesem Vorsprung im Rücken wurde der erste Satz in Ruhe zu Ende gespielt. Zu allem Überfluss begann man im zweiten Satz ebenso nervös wie im ersten Satz. Der TSV Wartenberg ging gleich mit 11:4 in Führung. Erst jetzt bekam man das Spiel wieder besser in den Griff und es dauerte bis Mitte des zweiten Satzes, um erstmalig mit 18:17 in Führung zu gehen. Plötzlich schlichen sich auch beim TSV Wartenberg unerwartete Fehler im Angriff und der Abwehr ein. So konnte der zweite Satz noch mit 25:21 gewonnen werden. Der Anfang des dritte Satzes war ein Spiegelbild der ersten beiden Sätze. Wieder war man schnell mit 3:7 in Rückstand und erst beim Spielstand von 13:12 für die SGM schien sich das Blatt wieder zu wenden. Doch diesmal sollte es leider nicht klappen. Der TSV Wartenberg kämpfte weiter und erspielte sich wiederum eine 16:14 Führung und die unnötigen Fehler lagen nach dem kurzzeitigen Ausgleich zum 21:21 auf Seiten der Moosburger Freizeit II. So ging der dritte Satz mit 25:22 an den TSV Wartenberg. Trotzdem war man auf Moosburger Seite mit der gezeigten Leistung zufrieden und hofft auf einen weiterhin positiven Verlauf der Rückrunde.    

Nach einer langen Winterpause war das erste Spiel 2015 von einem sehr hektischen ersten Satz geprägt. Es wurden viele einfache Fehler gemacht. Wartenberg hat diese konsequent ausgenutzt und den ersten Satz verdient mit 25 zu 16 gewonnen.
Im zweiten Satz konnte sich das Team jedoch steigern und mit schönen Aufschlagserien, konzentrierter, ruhiger Feldabwehr und einem viel stabileren Block den Satz klar mit 25 zu 15 nach Hause bringen. Im dritten Satz blieb das Team fokussiert und konnte sich ebenfalls absetzen. Erst zum Ende des Satzes wurde es wieder eng, da Wartenberg sich wieder in den Satz zurück kämpfte. Letztendlich konnte sich das Team Blau knapp mit 25 zu 22 durchsetzen und somit den fünften Sieg im sechsten Spiel einfahren.

Das nächste Spiel ist am 11.02. in Freising.

 

Im zweiten Spiel nach der Winterpause spielte das Team Blau in Freising. In einem sehr umkämpften ersten Satz, indem sich kein Team absetzen konnte schaffte es das Team Blau den Satz mit 26 zu 24 sich zu erkämpfen. 
In einem sehr lauten und stimmungsvollen Spiel konnte Freising den zweiten Satz mit 25 zu 20 gewinnen, obwohl sich das Team Blau bereits einen Vorsprung erspielt hatte.

Im letzten Satz konnte das Team Blau den erspielten Vorsprung über die Zeit retten. Von einem zwischenzeitlichen 9 Punkte Vorsprung konnten 5 ins Ziel gerettet werden, da Freising noch einmal alle Kräfte mobilisiert hatte und sich herankämpfte.

Durch den knappen Sieg konnte das Team Blau die Tabellenspitze in der Kreisliga A-Nord verteidigen. Das nächste Spiel ist am 11.03. gegen das bisher ungeschlagene Team aus Unterföhring.

 Am 26.01.2015 startete die Mixed II nach einer längeren Winterpause in das erste Spiel des neuen Kalenderjahres. Mit minimaler Besetzung -sechs Leute- begann sie ihr Gastspiel beim SV Vötting hoch motiviert. Nach anfänglicher Führung wurde diese aufgrund unnötiger Fehler und der Probleme mit der doch sehr niedrigen und engen Halle unnötig wieder hergegeben, wovon sich die Mannschaft der SGM auch nicht mehr erholte und den ersten Satz mit 19:25 den Gastgebern überlassen musste.

Womöglich wegen des enttäuschenden Satzverlaufes, kamen die Moosburger auch zu Beginn des zweiten Durchganges nicht so richtig in Tritt. Erst zum Ende des Satzes konnte auf die Vöttinger Abwehr mehr Druck ausgeübt werden, jedoch kam diese Leistungssteigerung viel zu spät und führte zum erneuten Satzverlust (16:25).

Die in Satz zwei gewonnene Erkenntnis, dass auch der Gegner bei druckvollen Angriffen der Moosburger mit der kleinen Halle zu kämpfen hatte, konnte nun endlich auch über die gesamte Dauer des dritten Satzes aufgrund entschlossener Offensivaktionen in Punkte umgemünzt werden und die SGM mit dem 25:14-Erfolg zumindest einen Punkt auf Habenseite der Tabelle verbuchen.

Zur Halbzeit der Saison kann festgehalten werden, dass die SG Moosburg mit ihren bisher gezeigten Leistungen und auch mit dem Tabellenplatz sechs deutlich hinter ihren eigenen Ansprüchen liegt und sich in den nächsten Spielen unbedingt steigern muss, um nicht bis zum Ende der Saison gegen den Abstieg kämpfen zu müssen.

Die nächste Gelegenheit zum Punktesammeln gibt es am 12.02.2015 beim Auswärtsspiel gegen die Zweite aus Eching.

Seite 4 von 4

Terminübersicht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.