Moosburg ungeschlagen auf Platz 1

Bislang läuft alles nach Plan bei den Volleyballdamen der SG Moosburg: Drei von vier Spieltagen der Hinrunde sind gespielt und die SG Moosburg ist als einziges Team der Kreisliga 2 ungeschlagen. Der SC Freising II ist dicht auf den Fersen.

Als Generalprobe für den nächsten Spieltag absolvierte Moosburg am Donnerstag ein Kreispokalspiel gegen den ESV Ingolstadt. Die SGM startete als klarer Außenseiter in die Partie gegen die Bezirksligamannschaft. Moosburg zeigte sich hoch motiviert und konnte umsetzen, was Trainer Alex Gradenwitz von seinem Team forderte. Aus einer stabilen Annahme heraus gelang ein intelligenter Spielaufbau. Mit aggressiven Lobs und auffallend variablen Angriffen machte Moosburg dem ESV das Spiel schwer. Gerade Clara Michel erzielte mit starken Blockaktionen zahlreiche direkte Punkte. Man begegnete dem Gegner auf Augenhöhe. Bis zu einem Spielstand von 21:21 war das Spiel ausgeglichen. Die Spielerinnen aus Ingolstadt konnten sich aber letztlich durchsetzen und gewannen den ersten Satz mit 25:22.
In den folgenden Sätzen zeigte zunächst das Team aus Ingolstadt, dann das Team aus Moosburg Nerven. Zwei äußerst deutliche Sätze waren die Folge: Zunächst konnte die SGM den zweiten Satz mit deutlichen 25:14 für sich entscheiden, lies dann aber deutlich nach und der ESV holte Satz drei mit 25:7. Im folgenden Satz startete Moosburg mit einer schwachen Leistung. Die erfahrenen Spielerinnen des ESV Ingolstadt hatten sich auf das Spiel der Moosburgerinnen eingestellt und es fehlte schlicht die Kreativität im Angriff. Folge war ein Rückstand für Moosburg von 13:20. Aber die SGM wollte es unbedingt – kämpfte lautstark. Insbesondere durch druckvolle und platzierte Aufschläge von Stellerin Birgit Barth konnte Moosburg das Spiel drehen und entschied den Satz knapp für sich. Im Tie-Break wurden dann aber zu viele Eigenfehler gemacht – mit einer Niederlage von 2:3 war der Kreispokal für Moosburg beendet.

Am Samstag reiste das Team nach Isen und begegnete im Ligabetrieb dem heimischen TSV sowie dem TSV Unterföhring. In der ersten Begegnung spielte Isen gegen Unterföhring – beide Teams zeigten ein starkes Match und es zeichnete sich ab, dass es kein einfacher Spieltag für Moosburg werden würde.

Moosburg brauchte eine Weile, um ins Spiel zu finden und Unsicherheiten in Annahme und Fehler in der Angabe abzustellen. Coach Stefan Barth mahnte diese unnötigen Fehler an und fordere zur gewohnten Aufschlagsstärke zurückzufinden. Stellerin Birgit Barth brachte Ruhe in das Spiel und forderte ihre Angreifer – die umsetzten was sie verlangte. Gerade Lea Schröcker und Claudia Brück erzielten mit starken Angriffen direkte Punkte. Mit 3:0 holte Moosburg sicher den Sieg.

Auch in der zweiten Begegnung gegen den TSV Unterföhring galt es, Aufmerksamkeit und Konzentration hochzuhalten. Durch einen stabilen und variablen Spielaufbau Moosburgs gelang es dem Team aus Unterföhring nicht, Moosburg genug Spielstärke entgegenzusetzen. Die SGM zeigte ein routiniertes Spiel. Gerade die druckvollen Aufschläge von Sabrina Juli machten dem TSV eine stabile Annahme fast unmöglich.  So gewann Moosburg in allen drei Sätzen deutlich.

Mit zwei Siegen und damit sechs Punkten übernimmt die SGM aktuell die Tabellenspitze.

Am kommenden Samstag, den 08.12. begegnet das Team aus Moosburg vor heimischem Publikum dem VfB Hallbergmoos und dem SV Lohhof V. Spielbeginn ist um 14 Uhr in der Realschulhalle.

Terminübersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok