Erster Auswärtsspieltag der Moosburger Volleyballdamen bringt fünf Punkte

Der ersten Auswärtsspieltag führte die Volleyballdamen der SG Moosburg  in die Ilmtalhalle nach Reichertshausen.
 
Die Gastgeberinnen gingen hochmotiviert in den ersten Satz gegen die SGM Damen, so dass sich ein spannendes Spiel entwickelte. Die Moosburgerinnen konnten den leichten Rückstand zu Beginn des Satzes nicht aufholen und gerieten durch Eigenfehler in einen Rückstand von 15 zu 21 Punkten. Erst mit einer Aufschlagserie der Diagonalspielerin Lea Schröcker am Ende des ersten Satzes konnte man auf 21:23 aufschließen. Die Reichertshausener Damen ließen sich diesen Satz aber nicht mehr nehmen und gewannen mit 25:22.
Im folgenden Satz waren die SGM Damen von Anfang an im Spiel und konnten mit konstant guten Angaben und platzierten Angriffen schnell in Führung gehen. Diesen Vorsprung konnten sie bis zum Satzende halten und gewannen diesen klar mit 25:18.
Im dritten Satz fanden die Gastgeberinnen des TSV Reichertshausen  zurück ins Spiel. Schnell stellte sich für Moosburg ein Rückstand von 9 Punkten ein, da man in der Annahme Schwächen zeigte und daraufhin auch im Angriff keinen Druck mehr aufbauen konnte. In der Satzmitte kämpften sich die Moosburger Damen noch auf 4 Punkte heran, mussten diesen aber am Ende mit 19:25 abgeben.
Auch in Satz 4 geriet Moosburg zunächst in den Rückstand. Durch eine Auszeit und zwei Spielerwechsel durch Ersatzcoach Stefan Barth kam Ruhe und Konstanz in das Spiel, so dass sich der Rückstand nicht vergrößerte. Erst zum Ende des Satzes fanden die Moosburgerinnen in ihren gewohnten Rhythmus und  lieferten eine spannende Aufholjagd. Die starken Angaben der Angreiferin Mia Kaiser brachten die Gastgeberinnen aus dem Tritt und so gewann die SGM diesen Satz mit 25 zu 22 Punkten.
Im letzten Satz zeigte sich Moosburg von Anfang an sehr motiviert. Auf gute Annahme folgten starke Angriffe, so dass schnell eine Führung von 6 Punkten erspielt werden konnte. Den ganzen Satz hindurch ließ man sich diese Führung nicht nehmen und spielte konstant weiter. Nach mehr als zwei Stunden Spielzeit gelang den Moosburger Damen ein wichtiger Sieg in Hinblick auf das Saisonziel: Aufstieg!
 
In der zweiten Begegnung des Spieltages trafen die SGM Damen auf das sehr junge Team aus Vaterstetten. 
Im ersten Satz spielte die SGM sehr routiniert und leistete sich kaum Fehler. Der Satz konnte mit 8:25 Punkten deutlich gewonnen werden.
Im folgende Satz hingegen schlichen sich zu viele Patzer bei Angaben und Angriff ein. Dies brachte die jungen Spielerinnen des TSV Vaterstetten in den Aufwind und sie konnten deutlich mehr Punkte erzielen. Nichtsdestotrotz ging dieser Satz mit 25:19 an die Damen der Dreirosenstadt.
Wachgerüttelt ging die SGM in den dritten Satz. Man vermied Eigenfehler, spielte variabel und konstant. Das zeigte sich im Satzergebnis: 25:12 und damit einem 3:0-Sieg. 
 
Der nächste Spieltag am 1. Dezember führt die SGM Damen nach Isen, wo sie sich gegen den heimischen TSV und den TSV Unterföhring behaupten müssen.

Terminübersicht

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok